April 19, 2016

Aktuelles

Aktuelles aus der Plattform

17th STS conference, Graz: Die RRI Plattform wird bei der 17. STS Konferenz in Graz zwei Sessions zum Thema “Innovative support structures for the implementation of RRI inpractice” gestalten. Genauere Infos zum Programm folgen in kürze.

17th STS Conference Graz

Veranstaltungsnachlese zum Workshop “‘Responsible Reserach and Innovation in Practice’ Was bedeutet verantwortungsvolle Forschung und Innovation in der Praxis?”

In der Nachlese finden Sie Präsentationen und Zusammenfassungen zu allen Workshops, die beim Event angeboten wurden.

Download Veranstaltungsnachlese

Veranstaltungsnachlese zu “Ethik in der Forschungsplraxis: Wege zur Umsetzung” vom 12.Dezember 2016.

In der Nachlese finden Sie alle Links zu den Präsentationen, die Zusammenafssungen zu allen Workshops sowie die Videodokumentationen der Keynotes.

Download Veranstaltungsnachlese

Die Dokumentation des Workshops der RRI Plattform zu RRI Qualitätskriterien und Indikatoren ist ab sofort online verfügbar.

RRI-Tools: Das RRI Tools Projekt hat eine Fülle an online Ressourcen aus ganz Europa gesammelt und zusätzlich neue entwickelt:  das RRI Toolkit, um Stakeholder aus den Bereichen Forschung, Policy, Business und Industrie, Bildung und Zivilgesellschaftsorganisationen dabei zu unterstützen, verantwortungsvolle Forschung und Innovation (RRI) in die Praxis umzusetzen. Seit 07. März 2016 ist das RRI Toolkit online zugänglich unter http://www.rri-tools.eu.

 

Vergangene Veranstaltungen zu RRI

Workshop
‘Responsible Research and Innovation in Practice’
Was bedeutet verantwortungsvolle Forschung und Innovation in der Praxis?
15.11.2017, 10.30- 18.00 Uhr
Hotel Weitzer, Grieskai 12-16, 8020 Graz

Forschung und Innovation hat unser Leben in vielerlei Hinsicht verbessert, stellt uns jedoch auch vor neue Herausforderungen, wie unvorhersehbare Risiken oder ethische Kontroversen. Das Konzept von ‚Responsible Research and Innovation‘, kurz RRI, will dem Rechnung tragen und einen kritischen Reflexionsprozess innerhalb der Wissenschaft, sowie einen konstruktiven Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft befördern. Es zielt darauf ab, Forschungs- und Innovationsprozesse und daraus hervorgehende Produkte mit Blick auf ihre (ethische) Akzeptanz, Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Bedürfnisse zu reflektieren, um eine bessere Einbettung von wissenschaftlichem und technologischem Fortschritt in die Gesellschaft zu gewährleisten.
Im Rahmen der Veranstaltung wird die Bedeutung von RRI, in unterschiedlichen Themenbereichen erörtert und Möglichkeiten der praktischen Umsetzung anhand von Beispielen diskutiert. Neben Plenarvorträgen gibt es Arbeitsgruppen zu den Themen autonomes Fahren, IT-Design und -Entwicklung, Genome Editing, Climate Engineering und Nano-Medizin. Diese bieten die Möglichkeit, mit RRI-Expert*innen und anderen Teilnehmer*innen darüber zu diskutieren, was RRI für unterschiedliche Arbeits- und Forschungskontexte bedeuten und wie RRI in der Praxis umgesetzt werden kann. Darüber hinaus werden die Mitglieder der RRI Plattform Österreich laufende Aktivitäten vorstellen und es werden Informationen geboten an wen sie sich wenden können, wenn Sie sich weiter mit dem Thema beschäftigen möchten.

Anmeldung: Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung und Angabe des präferierten Arbeitsgruppen- Themas bis 3.11.2017. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos.

Link zur Anmeldung.

Veranstalter: RRI-Plattform Österreich mit der Unterstützung des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft.
Organisation: IFZ – Interdisziplinäres Forschungszentrum für Technik, Arbeit und Kultur als Mitglied der RRI-Plattform Österreich.
Für organisatorische Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Michaela Jahrbacher: michaela.jahrbacher@aau.at.

Programm

Ethik in der Forschungspraxis: Wege zur Umsetzung ǀ 12.12.2016 ǀ 9:30 – 16:30 Uhr ǀ Institut für höhere Studien, Josefstädter Str. 39, 1080 Wien
„Ethik“ gewinnt sowohl für WissenschaftlerInnen als auch für Forschungsförderer zunehmend an Bedeutung. Viele Betroffene stellt dies vor neue Herausforderungen. Wie kann/soll man im Forschungsalltag mit ethisch relevanten Fragen umgehen? Die Veranstaltung der RRI-Plattform Österreich am 12.12. greift das aktuelle Thema „Ethik in der Forschungspraxis“ auf und diskutiert praktische Wege zur Umsetzung.
Anmeldung: Bitte bis 2.12.2016 mit Angabe der präferierten Workshops an Silvia.Hafellner@joanneum.at
RRI – Von der Theorie zur Praxis ǀ 8.11.2016 ǀ 11:00 – 18:00 Uhr ǀ Magda’s Hotel – Grüner Salon, Laufbergergasse 12, 1020 Wien
Das RRI-Tools Projekt lädt zu einem interaktiven Training zum Thema Implementierung von RRI (Responsible Research and Innovation) in der eigenen Arbeit und Institution ein.
Die Veranstaltung ist kostenfrei, die TeilnehmerInnenzahl ist jedoch beschränkt. Um verbindliche Anmeldung bis 14.10.2016 wird gebeten.
Ansprechperson: Mag.a Ilse Marschalek, marschalek@zsi.at

Fighting Malaria with CRISPR/Cas9: Ethical implications / 07.09.2016 / Josephinum Wien, Währinger Str. 25, 1090 Wien

Referring to Article 17 of the UNESCO Declaration on Bioethics and Human Rights we make an issue out of the ethical implications that CRISPR/Cas9 will have on our environment. We will discuss the ethical aspects of fighting Malaria by genome editing. This meeting will be co-hosted by the Ethics Platform of the University of Natural Resources and Life Sciences as a partner of the UNESCO Bioethics Chair Vienna, and CERMEL.

More information to the event here.

ETHICOMP/CEPE Conference 2017 – Call for abstracts

In the ETHICOMP/CEPE Conference, held on June 05. – 08. 2017 in Turin, there will be a track “Responsible Research and Innovation (RRI) in computing”. This track applies existing and novel research and innovation-related processes, actors and responsibilities with a view to implementing Responsible Research and Innovation (RRI) as a reference discourse for computing and ethics-related information systems research. The authors expect to explore broader development in the area of research governance, which is referred to as RRI and assesses applied RRI principles to emerging ICTs, where it addresses some of the limitations of computer ethics and points toward a broader approach to the governance of science, technology and innovation.

The submission date for abstracts is September 12th, 2016.

Please find further information here.

Podiumsdiskussion zum Thema „Wie viel Öffentlichkeit verträgt die Wissenschaft?“ ǀ 11. Mai 2016 ǀ Beginn: 18 Uhr ǀ Theatersaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), Sonnenfelsgasse 19, 1010 Wien

Weitere Infos hier.

SATORI Workshop – Roadmap towards a common ethics assessment framework ǀ 20. Juni 2016 ǀ 9:00 – 16:00 ǀ Bundeskanzleramt, Minoritenplatz 1, 1014 Wien, Dachfoyer

The SATORI-project (Stakeholders Acting Together on the Ethical Impact Assessment of Research and Innovation) provides a platform for the consolidation and advancement of ethical assessment in research and innovation. For this purpose, the SATORI project organises a stakeholder engagement workshop in Vienna on 20 June 2016. The aim of the workshop is to discuss and collect views on the proposed recommendations towards the common ethics assessment framework and its implementation.

Weitere Infos zu SATORI finden Sie hier. (Infos zum Workshop ab Anfang Mai online)